Über den Wolken…

IMG_0648 Kopie

Diesen Sonntag habe ich eine Windradbesteigung in Unterfranken gemacht. Es war ein tolles Gefühl, auf 139 M Höhe so ganz allein zu sein. Die Energiewende wird wohl selten so greifbar wie in diesem Moment. Aber ich habe eine Rarität besichtigt: Ein bayerisches Windrad. Nach der unsäglichen 10-H Regelung sind die neuen Anträge für Windräder auf 0 zurückgegangen. Nun werden andere Bundesländer für die Windenergie interessanter sein. Und das obwohl Bayerns Bürgerinnen und Bürger nicht nur skeptisch gegenüber so hohen „Bauwerken“ sind sondern auch sehr technikbegeistert und vor allem engagiert für Erneuerbare Energien. Viele solcher Menschen habe ich persönlich getroffen.

Warum sollten wir zulassen, dass die Staatsregierung im wahrsten Sinne des Wortes über unsere Köpfe hinweg e...

Weiterlesen

Erster Kleiner Parteitag: Debüt gelungen

KleinerParteitag2

Die Strukturreform bei den bayerischen Grünen hat ein neues Ereignis hervorgebracht: Den Kleinen Parteitag. Er soll mehr inhaltliche Debatten abseits von Vorstandswahlen und Formalia ermöglichen. Dafür sind die Kreisverbände mit weniger Delegierten vertreten, was einen dichteren, kleineren Raum schafft. Für das Debüt kann man sagen: Voll gelungen!

Alle von der Basis eingebrachten Anträge konnten behandelt werden und es wurden wichtige Beschlüsse gefasst. Persönlich freue ich mich sehr dass der Antrag „Nein heißt Nein“ zur Ratifizierung der Istanbuler Konvention einstimmig verabschiedet wurde. Auch die Debatte zur Energiewende, wo es eben nicht nur um das Wie sondern auch um das Ob geht, wurde leidenschaftlich geführt...

Weiterlesen

Tauwetter in Forchheim

P1020129

Ich erinnere mich an die Gespräche vor den Kommunalwahlen in Forchheim. 2007 und 2014. Es war bei vielen eine gewisse Unmut mit der Wiederwahl Stumpfs herauszuhören. Doch es schien eine Art Wahlzwang zu herrschen, obwohl sich fast niemand im Nachhinein erinnern konnte, ihn gewählt zu haben. Aber irgendwie schien es doch keine Alternative zu geben. Und außerdem „Es gewinnt sowieso immer der Stumpf/Die CSU.“ Hier mischte sich fränkische Resignation mit der eigenen Unwilligkeit etwas zu ändern.

Weckruf für Ungläubige

Spätestens nach der überraschenden Stichwahl mit Uwe Kirschstein 2014 hätten doch eigentlich auch die „Ungläubigen“ aufhorchen können. Ja, es war nicht unbedingt zwingend so, dass Kirschstein in die Stichwahl hätte kommen müssen...

Weiterlesen