Meine erste Rede im Bundestag

Screenshot © https://www.bundestag.de

Union und SPD ignorieren weiter den dringenden Handlungsbedarf, den der Klimawandel fordert. In meiner ersten Rede für Grün im Bundestag stellen wir den Antrag: Endlich die 20 dreckigsten Kohlekraftwerke abschalten und den Ausbau der Windeenergie forcieren! Das ist, was wir brauchen, um an den Klimazielen 2020 festzuhalten und Deutschland als Wirtschaftsstandort der Zukunft attraktiv zu machen.

Meine erste Rede im Bundestag

So, da ist sie – meine erste Rede im Bundestag. Schon etwas unwirklich tatsächlich da vorne am Rednerpult gestanden zu haben. Aber ich fühle mich super. #Klimaziele2020 einhalten, endlich raus aus der Kohle und #Windenergie ausbauen – dafür will ich mich stark machen! #meinlebenalsmdb© https://www.bundestag.de

Posted by Lisa Badum on Friday, January 19, 2018

© https://www.bundestag.de

Sehr geehrte/r Herr/Frau Präsident/in, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Wer neu in einer Aufgabe ist, versucht erstmal eins: seiner neuen Rolle gerecht zu werden und das Offensichtliche zu tun. Nun schaue ich als neue Abgeordnete der GRÜNEn in das Sondierungspapier von Union und SPD. Und ich

Reaktionen aus den Sozialen Medien

sehe dort, dass sich die Sondierer achselzuckend vom eigenen Klimaziel 2020 verabschieden.

Und was bieten sie stattdessen? SPD und Union wollen wortwörtlich „Handlungslücken“ schließen. Handlungslücken. Das ist eine originelle Umschreibung für das eigene Scheitern als Regierung: für das Scheitern beim nationalen Klimaschutz….

Hier die ganze Rede lesen

 

Die Nordbayerischen Nachrichten Forchheim berichten über meine erste Rede:

http://www.nordbayern.de/region/forchheim/forchheimerin-lisa-badum-halt-erste-bundestags-rede-1.7122993

Helft mit und unterstützt Bambecher!

2,5 Millionen Pappbecher landen jährlich nach nur einer einzigen Benutzung im Müll. Das muss nicht sein! Mit BAMBECHER gibt es in Bamberg endlich eine Initiative, die dem sinnlosen Einmalgebrauch ein Ende setzen will. Cappuccino, Tee und Co gibt es dann „To-Go-Again“ im stylischen Mehrwegbecher statt nur „To-Go“ aus dem Pappbecher. Aber das Projekt der GAL Bamberg und Change e.V. braucht für die Erstfinanzierung dringend eure Unterstützung! Hier könnt ihr helfen:

https://www.betterplace.org/de/projects/59020-der-bambecher-braucht-deine-hilfe

Unterstützt Bambecher!

"To-go-again" anstatt nur "To-Go": Mit dem neuen Mehrwegsystem von Bambecher können wir endlich die Unmengen an Müllbergen aus Pappbechern vermeiden. Eine tolle Initiative von Change e.V. und GAL Bamberg, die aber für die Erstfinanzierung noch eure Unterstützung braucht! Seid ihr dabei?https://www.betterplace.org/de/projects/59020-der-bambecher-braucht-deine-hilfe

Posted by Lisa Badum on Sunday, January 14, 2018

Ich bin dabei – seid ihr es auch?

Island stellt Gender-Pay-Gap unter Strafe

Wow! Ende letzten Jahres wurde Katrín Jakobsdottir von den isländischen Grünen zur Regierungschefin ernannt und seit dem 1. Januar gilt in Island ein Gesetz, das die Lohngleichheit von Mann und Frau zum Ziel hat: Isländische Unternehmen sind nun verpflichtet nachzuweisen, dass sie die auch auf Island bestehende Lohnlücke geschlossen haben. Bei Verstoß werden Geldstrafen verhängt.

Gemeinsam mit Katrin Jakobsdottir beim WPL Summit auf Island (Nov. 17)

In Deutschland verdienen Frauen für die gleiche Arbeit immer noch ein Fünftel weniger als Männer. Eine Lücke, die es dringend zu schließen gilt. Natürlich gibt es Ausnahmen des isländischen Gesetzes, die kritisch zu betrachten sind, aber dennoch: Island hat nicht nur einen Frauenanteil von 50 Prozent im Parlament, sondern ist nun auch das weltweit erste Land, das die Lohndiskriminierung unter Strafe stellt. Bis 2020 wollen sie so die Gender-Pay-Gap geschlossen haben. Ein Vorbild für Deutschland und Europa!

 

http://www.handelsblatt.com/politik/international/gesetz-gegen-genderpay-gap-island-verbietet-ungleiche-loehne-von-frauen-und-maennern/20809742.html?share=fb