Klimakrise hat seine Folgen: Untersteinach braucht unsere Hilfe!

Wir dachten, bei uns kommt so etwas nie an und nun ist es doch geschehen: Sturmtief „Fabienne“ hinterließ vor zwei Wochen eine Schneise der Verwüstung, besonders auch in Untersteinach. Abgedeckte Dächer, abgebrochene Bäume und eingestürzte Fassaden – bei meinem Besuch vor Ort finde ich ein Bild der Zerstörung vor.

 

 

Heinrich Thaler, der Bürgermeister von Burgwindheim, ist selbst betroffen. Er berichtete mir von abgedeckten Dächern, eingebrochenen Fassaden und Ziegeln, die durch die Fenster ins Wohnhaus schossen.

 

Der Sturm zeigt uns einmal mehr, wie dringlich wir an der Bekämpfung der Klimakrise arbeiten müssen. Denn mit zunehmender Erderwärmung werden Extremwetterereignisse wie das Sturmtief Fabienne auch bei uns in Franken noch häufiger auftreten. Deshalb gilt es, die Klimakrise unverzüglich effektiv zu bekämpfen.

 

Gerade in Krisenzeiten müssen wir zusammenhalten. Bitte helft deshalb mit, die Betroffenen mit einer Spenden zu unterstützen.

 

Die Sparkasse Bamberg und die Raiffeisenbank Burgebrach-Stegaurach eG nehmen unter dem Verwendungszweck „Sturmschäden Markt Burgwindheim“ Spenden entgegen. Zahlungsempfänger: Markt Burgwindheim

 

Sparkasse Bamberg: IBAN DE 09 7705 0000 0810 3000 79
Raiffeisenbank Burgebrach-Stegaurach eG: IBAN DE 18 7706 2014 0000 7047 50

 

Spendenbestätigungen können von der Verwaltungsgemeinschaft Ebrach gerne ausgestellt werden. Bitten wenden Sie sich unter Angabe Ihrer vollständigen Adresse telefonisch (09553/9220-0) oder per Mail (info@burgwindheim.de) direkt an die Verwaltungsgemeinschaft Ebrach bzw. den Markt Burgwindheim.

 

Bitte helft mit und spendet!